Die Vereinsgeschichte der Naturfreunde aus Kandel

1922 Nur spärlich sind die Unterlagen, die aus dem Gründungsjahr zur

Verfügung standen. Feststeht ,daß die Gründung am 8. März 1922 im Gasthaus zum Schlüssel erfolgte,daß Kaufmann  Willy Hopp der Initiator war und das etwa 30 Personen zur Gründungsversammlung erschienen waren.

1933 Wurde durch die damaligen Machthaber der Verein zwangsaufgelöst

und das Vermögen beschlagnahmt .

1947 Nach dem Zweiten Weltkrieg wagte der Verein bei der damaligen Militärregierung um Erlaubnis  zur Wiedergründung des Vereins nachzusuchen. Die Genehmigung  wurde am 11.03.1947 erteilt.  Am 19.03.1947 fand im Gasthaus Zur Eintracht  die Wiedergründung statt .

  

Die Gründungsmitglieder

Willi Hopp Eugen Metz Otto Müller Franz Centner Jakob Centner
Otto Stoll Theo Stoll Otto Wendland Emil Wendland Karl Brecht
August Liebel Rudolf Gräßlin Karl Pausch Emil Bohlender Ludwig Rung
Heinrich Rung Valentin Meier Jakob Seiler Michael Barbey Fritz Keppel
Emil Hodapp Albert Hellmann Ludwig Straßer Karl Straßer Egid Pirzer

 

 

1948

Bei der ersten Generalversammlung am 11.1. 1948 waren es bereits  150  Mitglieder.     

1951 Bei einer Mitgliederversammlung wurde ein Hüttenbau beschlossen . Das Vorhaben wurde am Oberkandeler Deichweg nahe der Hardtmühle errichtet.

Nachdem die Stadtverwaltung die Baracken des einstigen RAD Lagers am Bahnhof feilbot, eine davon den Naturfreunden kostenlos  überlassen wurde und sich die Aufstellung im Oberbusch des Stadtwaldes auf den Trümmern eines  gesprengten Notlazarettbunkers  anbot, da das Fundament noch brauchbar  erschien.

1953 Einweihung der Bienwaldhütte  am 10. 05. 1953 mit 800 Wanderer

                  

1954 Wurde eine Brunnenbohrung im Hause eingeleitet.
   
1957 Bei der Jahreshauptversammlung wurde der weitere Ausbau als Massivbau beschlossen.
1962 In diesem Jahr wurde das Vereinshaus an das Stromnetz angeschlossen.
1965 Der erste Massivbau wurde erstellt.
1967 Nun konnte man den Wirtschaftsbetrieb in den Neubau verlegen.
1969 War der Ausbau des oberen Stockwerkes abgeschlossen , in dem  sich ein Vorstandszimmer und vier Fremdenzimmer befanden.
1971 Auf dem Fundament der alten Bienwaldhütte wurde ein Erweiterungsbau mit einem Gastraum für 100 Personen,Toilette, eine neue Küche und im Obergeschoß vier Zimmer mit zehn Betten geplant.
1972 Jubiläumsveranstaltung 50 Jahre Touristenverein "Die Naturfreunde e.V. Ortsgruppe Kandel".
1977 Abriss im Frühjahr der alten Holzhütte und Errichtung des Erweiterungsbaus
1986 Die Wasserversorgung wurde vom hauseigenem Brunnen durch den Anschluss an die Nutz und Abwasserversorgung angeschlossen.
 1988  Wurde ein Treppenhaus  angebaut.
   
   
Das Naturfreundehaus heute
Das Naturfreundehaus heute
 2006 Folgte ein Teilausbau des Dachbodens für ein Jugendaufenthaltsraum mit Fernseher, Leseecke, Dartautomat und Fußballkasten.
 2010  Umbau aller Gästezimmer. In jedes Zimmer wurde eine Dusche und Toilette eingebaut . Insgesamt sind nun 5 Zimmer mit 22 Betten vorhanden.

   2017 Nun wird der restliche Teil des Dachbodens für ein Vorstandszimmer                              ausgebaut .

Wandertermine

Sonntag

14. Januar

Wandern im Bienwald-Glühweintour

Treffpkt. 10: Uhr Schwanenweiher

Achtung      Neuer Termin der Winterwanderung Barbelroth ist der 18.Februar.